INSIGHTS
Kann L&D Ihre Gewinnspanne verbessern? Ja, das kann es.

Warum Unternehmen sich 2024 auf hochwirksames Training konzentrieren müssen, um ihre Produktivität zu verbessern.

Wenn wir mit Kunden über aktuelle Produktivitätsprobleme sprechen, ist der Kontext der letzten vier Jahre ein wiederkehrendes Thema. Produktivitätsdefizite werden häufig zumindest teilweise mit den großen Veränderungen und Anpassungen am Arbeitsplatz in Verbindung gebracht:

  • 2021 ging es darum, sich an die Arbeit von zu Hause aus anzupassen und Prozesse zu digitalisieren, die zuvor persönlich stattfanden.
  • 2022 stand die flexible und hybride Arbeit im Mittelpunkt – Produktivität auf eine personalisierte Weise, die für alle funktioniert.
  • 2023 stellten viele Führungsebenen die Frage, ob man tatsächlich produktiv im Home Office arbeiten kann. Sie boten Anreize zur Rückkehr ins Büro und erließen in einigen Fällen Richtlinien zur Begrenzung der Remote-Arbeit.

Erinnern Sie sich?

Viele Unternehmen wollten ihre Mitarbeitenden wieder ins Büro holen, darunter Amazon, Disney, Black Rock und Apple laut einer Liste von Business Insider aus dem Jahr 2023.1 Erste Forschungen des Institute for Economic Policy and Research der Stanford University deuten darauf hin, dass die Produktivität bei vollständig remote arbeitenden Personen um 10 % bis 20 % zurückgegangen ist (noch nicht von Fachkollegen bewertet, aber eine Überlegung wert für Arbeitgeber).2

Als Nebenprodukt des Home Office entstehen für viele Unternehmen deutliche Kompetenzlücken, wenn hybride und remote arbeitende Mitarbeitende ins Büro zurückkehren.

Das führt uns ins Jahr 2024, in dem viele Arbeitgeber immer noch mit diesen Problemen kämpfen, während sie sich gleichzeitig an eine Ära des rasend schnellen Wandels anpassen – nicht zuletzt durch generative KI.

Infolgedessen konzentrieren sich viele Unternehmen aufs Training – sie möchten eine Belegschaft heranziehen, die die Produktivität maximiert.

Aber wie können im Jahr 2024 folgende Prioritäten erreicht werden?

  • Reduzierung kostspieliger Fehler und Ineffizienzen
  • Reskilling und Upskilling von Mitarbeitenden, um die richtigen Fähigkeiten und Kompetenzen zu erwerben
  • Training der Belegschaft, um Produktivität zu maximieren
  • Bindung von Mitarbeitenden mit verbesserten Fähigkeiten, um KPIs zu erreichen
  • Unterstützung der Mitarbeitenden, besser und schneller in ihren Jobs zu sein, einschließlich der besten Verwendung von KI

Reduzierung von Ineffizienzen und Fehlern

Um produktiv zu sein, ist die Verringerung kostspieliger Ineffizienzen und häufiger Fehler ebenso herausfordernd wie entscheidend. Diese Priorität hat die Nachfrage nach Training erhöht, das die Zeit bis zur Kompetenzvermittlung verkürzen kann. Arbeitgeber möchten zunehmend die Leistung ihrer Mitarbeitenden anhand des Umfangs und der Tiefe ihres Wissens messen, was sich unmittelbar auf ihre individuelle Beiträge auswirkt.

Unsere Kunden interessiert dieser Punkt vor allem im Bereich Professional Services. In dieser Branche möchten Manager wissen, in wie vielen Bereichen und in welcher Tiefe eine beratende Person arbeiten kann. Während ihrer jährlichen Leistungsbeurteilung werden sie anhand eines Satzes von Fähigkeiten bewertet, die sie erreichen müssen. So können Unternehmen ihr Personal gezielter einsetzen und eine messbare Rendite erzielen. Anstatt neue Mitarbeitende in einem starren Aufstiegsmodell zu fördern, werden sie Projekten zugeteilt, die ihre Fähigkeiten optimal nutzen.

Durch diese Maßnahmen arbeiten wir mit Arbeitgebern zusammen, um ihre Mitarbeitenden so weiterzubilden, dass sie in viel wirkungsvollere Rollen übergehen können. Dies steigert nicht nur ihre Zufriedenheit, sondern auch ihre Bindung ans Unternehmen – was sich wiederum positiv auf das Geschäftsergebnis auswirkt.

In Zusammenarbeit mit einem Beratungsunternehmen haben wir kürzlich eine fast 60%-ige Reduzierung der Präsenztrainingszeit unterstützt, indem wir Trainingslösungen anbieten, die zeiteffizient sind, ohne den Umfang der behandelten Inhalte einzuschränken.

Kommunikationslücken

Ein Bereich, in dem viele aufstrebende Unternehmensführer seit COVID-19 einen Rückgang beobachtet haben, ist die Kommunikation. Anfang 2023 haben wir solche Situationen selbst erlebt, als wir neue Mitarbeitende, die zum ersten Mal in einem Projektteamraum saßen, zwar physisch anwesend waren, sich jedoch digital in Chatrooms anstatt von Angesicht zu Angesicht miteinander unterhielten. Die Kompetenzlücken waren offensichtlich.

Hier braucht es Training nicht nur für die Kompetenz, sondern auch fürs Selbstbewusstsein. Die Möglichkeit, diese Fähigkeiten remote mit Simulationstraining zu üben, bringt einen enormen Mehrwert für Trainierende und den Arbeitgeber.

Mangel an Mentoring

Weniger Reisen und mehr Remote-Meetings haben dazu geführt, dass das regelmäßige Coaching und Mentoring, das normalerweise durch den direkten Kontakt zwischen Kollegen und Kolleginnen entsteht, weniger geworden ist. KI-gestütztes Coaching kann helfen, diese Lücke zu schließen, und das auf eine Art und Weise, die bisher noch nicht möglich war. 2024 werden wir große Fortschritte bei personalisiertem Coaching und Training sehen, und Attensi ist führend in der Entwicklung von KI-betriebenem Coaching und Mentoring.

Diese Lösungen bieten auch eine gute Alternative zu Ausbildungsprogrammen. Besonders in der aktuellen Situation, in der Unternehmen verschiedene Arbeitsmodelle wie Remote-Arbeit, hybrides Arbeiten und Büroarbeit anbieten, bleibt der Bedarf an hochwertigem Coaching bestehen. Doch oft ist dieses Coaching nicht so leicht umsetzbar wie früher. Die Möglichkeit, personalisiertes Coaching jederzeit und überall verfügbar zu haben, ist ideal und kann individuell auf die Bedürfnisse jedes Einzelnen angepasst werden.

KI-personalisiertes Training

KI wird 2024 zu einem maßgeblichen Wegweiser für alle Arbeitgeber werden. Nicht nur können Co-Author-Tools Mitarbeitende beschleunigen und produktiver machen, sondern sie können auch dazu verwendet werden, wirkungsvolleres und schnelleres Training als je zuvor zu ermöglichen. In Zusammenarbeit mit einer Beratungsfirma konnten wir mit unseren Simulationen die Trainingszeit von sechs Tagen (auf dem Campus in ihrem „Universitäts“-Training) auf nur zweieinhalb Tage verkürzen.

Produktivität ist ein offenes Ziel für Arbeitgeber, die wissen, wie sie die richtigen Fähigkeiten und Kompetenzen für eine engagierte und motivierte Belegschaft priorisieren können, die sich weiterentwickeln und ihre Aufgaben genießen möchte. Training, das auf die individuellen Talente zugeschnitten ist und nicht den gleichen linearen Pfaden folgt, wird zunehmend nachgefragt, da diese Art der strategischen Talententwicklung zu produktiveren Teams mit positiven Auswirkungen auf das Endergebnis führt.

Erfahren Sie mehr darüber, wie KI personalisierte Lernwege verbessern kann.

Wie kann Attensi dabei helfen, Produktivitätsprobleme zu lösen?

Attensi-Lösungen sind skalierbar, messbar und können sich sofort an Ihre sich ändernden Bedürfnisse anpassen. Sie sind außerdem leicht zugänglich und können rund um die Uhr auf mehreren Plattformen und Geräten mit sicheren Zugangssystemen zur Verfügung gestellt werden. Unsere Lösungen sind maßgeschneidert und auf Ihre Unternehmensanforderungen zugeschnitten, einschließlich Tone of Voice (TOV). User können Material so oft wiederholen, wie sie müssen – um individuelle Stärken und Schwächen zu bewältigen. Die Analysetools ermöglichen es Ihnen, den Fortschritt zu verfolgen und KPIs zu messen.

Attensi ist Wegweiser seines Fachs. Wir bieten völlig andere Ansätze als die L&D-Anbieter, mit denen Sie möglicherweise vertraut sind. Wir nehmen uns die Zeit, die Bedürfnisse Ihres Unternehmens zu verstehen, und nutzen modernste Technologie und erstklassige Expertise, um Ihnen bei der Erreichung Ihrer Ziele zu helfen. Und – wir haben die Daten und Analysen, um genau das zu beweisen.

Sind Sie bereit, Ihr Training auf das nächste Level zu bringen?

Das könnte Sie auch interessieren

DEI – wie können Sie echten Mehrwert schaffen?

Motivation im spielbasierten Training verstehen

Herausforderungen und Chancen: Metriken mit KI in L&D neu definieren

Das Gastgewerbe ist kaputt – ist richtiges Training die Rettung?

Quellen

    1. Here’s a list of major companies requiring employees to return to the office, businessinsider.com/companies-making-workers-employees-return-to-office-rto-wfh-hybrid-2023-1?r=US&IR=T
    2. Working From Home Leads To Decreased Productivity, Research Suggests, forbes.com/sites/benjaminlaker/2023/08/02/working-from-home-leads-to-decreased-productivity-research-suggests/?sh=2f1d4f322afe
    3. Hybrid Work Is the New Remote Work, bcg.com/publications/2020/managing-remote-work-and-optimizing-hybrid-working-models