INSIGHTS
Nachhaltigkeit und ESG im Einzelhandel: Warum es nicht mehr reicht, nur ein Häkchen zu setzen

Wie können Einzelhändler eine umsetzbare ökologische und soziale Unternehmensführung einführen?

Statistiken des ONS aus dem Jahr 2021 zeigen, dass 75% der Erwachsenen im Vereinigten Königreich über die Auswirkungen des Klimawandels besorgt sind1. Diejenigen, die sich Sorgen machen, haben mit dreimal höherer Wahrscheinlichkeit Änderungen an ihrem Lebensstil vorgenommen, um ihren CO2-Fußabdruck zu minimieren. Das sind Zahlen, die man nur schwer ignorieren kann. Für viele von uns bedeutet ein Teil unseres Engagements, dass wir unsere Einkaufs- und Nutzungsgewohnheiten ändern.

Aus einem Artikel der Columbia University Climate School geht hervor, dass der durchschnittliche Amerikaner zwischen Thanksgiving und Neujahr 25% mehr Abfall produziert2; zusätzlich landen während der Festtage eine Million Tonnen Abfall auf den Mülldeponien.

Moderne Konsumenten wollen bei Einzelhändlern kaufen, von denen sie wissen, dass sie Nachhaltigkeit und ESG (Environmental, Social Governance) ernst nehmen. Es reicht nicht aus, einfach Papiertüten an der Kasse bereitzustellen. Die Verbraucher wollen eine unternehmensweite Veränderung sehen, die wirklich etwas für die Welt um uns herum bewirkt.

Wie können Einzelhändler eine umsetzbare ökologische und soziale Unternehmensführung einführen?

 

Was ist ESG?

Umwelt-, Sozial- und Governance-Standards sind eine Reihe von Normen für Unternehmen. Sie befassen sich nicht nur damit, wie sich Unternehmen auf die Umwelt auswirken, sondern untersuchen auch soziale Hierarchien und Strukturen einschließlich der Führung einer Organisation. Dazu können auch Maßnahmen zur Förderung von Vielfalt und Integration und zur Gewährleistung echter Chancengleichheit für alle gehören.

Die Anleger wollen genau wissen, wohin ihr Geld fließt. ESG hilft ihnen zu verstehen, wie ein Unternehmen seine Geschäfte betreibt, und lässt die Anleger wissen, ob sie gemeinsame Werte und Ziele für die Zukunft teilen.

Umwelt

Umweltkriterien dienen dazu, zu prüfen, wie sich die Tätigkeiten einer Organisation direkt auf die Umwelt auswirken.

Sozial

Wie der Name schon andeutet, wird bei sozialen Kriterien untersucht, wie eine Organisation ihre Beziehungen zu ihren Beschäftigten, Lieferanten und Kunden gestaltet und welche sozialen Auswirkungen sie auf die umliegenden Gemeinden hat.

Governance

Insbesondere vor dem Hintergrund der gesellschaftspolitischen Bewegungen der letzten Jahre wurden Governance-Standards eingeführt, um Organisationen für Dinge wie eine vielfältige Führung und transparente Verhaltensregeln verantwortlich zu machen.

 

Wie ESG auf den Einzelhandel angewendet wird

In den letzten Jahren hat der Einzelhandel einige ernsthafte Anpassungen vorgenommen. Und in einigen Fällen war es ein umstrittener Bereich.

Nehmen Einzelhändler Änderungen vor, weil sie von Interessengruppen unter Druck gesetzt werden oder weil sie wirklich an ESG und die damit verbundenen ökologischen und sozialen Auswirkungen glauben?

Unabhängig von den Gründen für die Einführung von ESG scheinen die Einzelhändler den Wunsch ihrer Kunden nach einer ethisch bewussten, sozial vielfältigen und integrativen Branche erkannt zu haben.

Was auch immer ihre Beweggründe für die Veränderungen sind, zumindest gibt es Veränderungen, oder?

Mehr umwelt- und sozialbewusste Mitarbeitende

49% der Generation Z gaben an, dass die persönlichen Werte eines Unternehmens ihre Entscheidung, für dieses zu arbeiten, beeinflussen werden. Auch wenn die Gen Z nur etwa ein Drittel der Beschäftigten im Einzelhandel ausmacht, sollten Unternehmen darüber nachdenken, wie sich ihre ESG (oder deren Fehlen) auf ihre Fähigkeit auswirken werden, in Zukunft gute Mitarbeitende einzustellen.

Wenn die Dinge so weitergehen wie bisher, werden die Bedenken bezüglich ESG mit dem Eintritt der nächsten Generationen in das Berufsleben nur noch zunehmen. Kein Unternehmen möchte sich Top-Talente entgehen lassen, weil sie nicht rechtzeitig die Zeichen erkannt haben.

Die Einstellung zu ESG ist generationenübergreifend geworden, egal ob man seit fünf Minuten oder fünf Jahrzehnten arbeitet. Das obere Ende der Generation der Millennials (um die 40 Jahre alt) tätigt nun Investitionen, die zuvor von ihren Vorgängern, den Babyboomern, dominiert wurden.

Diese Millennials befinden sich in der Mitte zwischen „traditionell“ und progressiv. Wir werden sehen, dass sie in den nächsten Jahren einen großen Einfluss auf den Wandel haben werden.

 

Bekämpfung von Greenwashing

Greenwashing: Unternehmen nutzen scheinbar „grüne“ PR und Marketing, um Kunden davon zu überzeugen, dass ihre Politik und ihre Produkte umweltfreundlich sind.

Hier konzentrieren wir uns auf den „E“-Teil von ESG. Vor allem im Modehandel war Greenwashing in den letzten zehn Jahren Gegenstand vieler Nachrichten und Kontroversen in den sozialen Medien.

Bei einer im Jahr 2020 durchgeführten Untersuchung wurde festgestellt, dass 40% der Unternehmen potenziell irreführende Umweltaussagen machen4.

In einem Interview mit The Guardian5 über Greenwashing und Fast Fashion sagte Urska Trunk (Kampagnenmanagerin bei Changing Markets):

„Während Marken schnell versuchen, aus der Besorgnis der Verbraucher Kapital zu schlagen, indem sie Nachhaltigkeit als Marketingtrick einsetzen, ist die große Mehrheit solcher Behauptungen nur Stil und keine Substanz. Während sie ihre Bekleidungskollektionen „grün waschen“, zögern sie gleichzeitig, echte Kreislauflösungen umzusetzen, indem sie zum Beispiel nicht die notwendigen Investitionen tätigen, um eine Zukunft zu gewährleisten, in der Kleidung wieder zu Kleidung recycelt werden kann.“

Es sind Governance und Verantwortlichkeit, die bei diesen großen Einzelhändlern einen Wandel bewirken werden. Ohne ESG-Maßnahmen könnte der Ruf dieser Einzelhändler schwer geschädigt werden. Einige von ihnen bekommen bereits die Folgen ihrer „Greenwashed“-Kampagnen zu spüren.

 

Wie kann Attensi bei der Vermittlung von Nachhaltigkeit und ESG helfen?

Eine ganze Organisation für ESG- und Nachhaltigkeitsrichtlinien zu begeistern, ist keine leichte Aufgabe. Zum Glück hat Attensi ein Simulationstraining entwickelt, das nicht nur ansprechend und informativ, sondern auch skalierbar ist.

Eine ganze Organisation für ESG- und Nachhaltigkeitsrichtlinien zu begeistern, ist keine leichte Aufgabe. Zum Glück hat Attensi ein Simulationstraining entwickelt, das nicht nur ansprechend und informativ, sondern auch skalierbar ist.

Unsere Simulationen können auf internationaler Ebene eingesetzt und auf jedes Team innerhalb Ihrer Organisation zugeschnitten werden. Stellen Sie sicher, dass alle – von Führungskräften und Verkaufspersonal bis hin zu Lagermitarbeitenden und Herstellern – in den Genuss hochwertiger Lern- und Entwicklungsmöglichkeiten kommen.

Unabhängig davon, ob Sie im Einzelhandel tätig sind oder nicht, sollten Sie das Thema ESG nicht ignorieren. Es wird immer offensichtlicher, dass diese Themen für die Menschen, die in Ihrem Unternehmen arbeiten, von Bedeutung sind. Wenn Sie Trainings und Lernangebote zu diesen Themen anbieten, können Sie nur dazu beitragen, ein stärkeres, sozial- und umweltbewusstes Team auf internationaler Ebene aufzubauen.

Wenn Sie mehr über Attensis Gamified Simulation Training erfahren möchten, vereinbaren Sie noch heute einen Demo-Termin mit einem unserer Experten:

Sind Sie bereit, Ihr Training auf das nächste Level zu bringen?

You might also be interested in

Das Gastgewerbe ist kaputt – ist richtiges Training die Rettung?

New Work Reloaded: Spielend zum Erfolg in der Arbeitswelt der Zukunft

Wie KI Teil unseres täglichen Lebens wird und was die Zukunft bereithält

Warum Reskilling von Mitarbeitenden in Finanzinstitutionen im Jahr 2024 notwendig ist

Quellen

  1. Three-quarters of adults in Great Britain worry about climate change, ons.gov.uk/peoplepopulationandcommunity/wellbeing/articles/threequartersofadultsingreatbritainworryaboutclimatechange/2021-11-05

  2. How Buying Stuff Drives Climate Change, news.climate.columbia.edu/2020/12/16/buying-stuff-drives-climate-change

  3. For Millennials And Gen Zs, Social Issues Are Top Of Mind—Here’s How Organizations Can Drive Meaningful Change, forbes.com/sites/deloitte/2021/07/22/for-millennials-and-gen-zs-social-issues-are-top-of-mind-heres-how-organizations-can-drive-meaningful-change

  4. Global sweep finds 40% of firms’ green claims could be misleading, gov.uk/government/news/global-sweep-finds-40-of-firms-green-claims-could-be-misleading

  5. Dirty greenwashing: watchdog targets fashion brands over misleading claims, theguardian.com/business/2022/jan/14/dirty-greenwashing-watchdog-targets-fashion-brands-over-misleading-claims